Sie haben Interesse an meinen Fotos? Dann kontaktieren Sie mich doch bitte.
logo

Tag : Radreise

04 Sep 2008
Burg-Hotel in Olmillos

Jakobsweg – Etappe 7

Obwohl unser Hostal an einer viel befahrenen Straße liegt, konnte ich gut schlafen. Frühstück gab es dort allerdings nicht, so dass wir nach ein paar Minuten des warmfahrens an einer Tankstelle halt machen. Es gibt Sandwichs aus der Plastikpackung. Kein Hochgenuss, aber für einen kleinen Snack ganz O.K.. Zusätzlich essen wir auch noch einen Müsliriegel. Richtig Lust hab ich an diesem Morgen nicht. Es ist kalt, und der Himmel ist stark bewölkt. Peter geht es wohl genauso. Zwischen Burgos und […]

03 Sep 2008
Peter in der Meseta

Jakobsweg – Etappe 6

Zeitig geht es wieder einmal um 6:00 Uhr los. Frühstück besorgen wir uns in einer kleinen Bäckerei in einer Seitengasse. Vor dem Geschäft stehen zwei Radpilgerinnen aus Deutschland. Wir kommen mit ihnen ins Gespräch. Auch sie benutzen den Radführer von Bikeline und sind ebenfalls davon enttäuscht. Die Beiden sehen lustig aus: 80er Jahre Leggins, bunte Jacken, Sandalen. Das hat Style. Die Etappe führt uns endlich durch die Hochebene, wobei es nicht wirklich eben ist. Es geht wieder nur bergauf und […]

02 Sep 2008
Karge Landwirtschaft

Jakobsweg – Etappe 5

Nach einer sehr guten Nacht und einem angenehmen Frühstücksbuffet, räumen wir unser Zimmer und checken aus. Wir fahren mit dem Fahrstuhl in die Tiefgarage, um unsere Räder zu beladen. Als alles fertig gepackt ist, fahren wir unsere Räder zum Autolift. Im Lift machten wir uns schon so unsere Gedanken, wie es wohl auf andere Leute wirken mag, wenn an einem Hotel-Autolift, der genau an einem größeren Platz in der Fußgängerzone mündet, plötzlich das Tor aufgeht und zwei Fahrradfahrer herausgefahren kommen. […]

01 Sep 2008
Der Jakobsweg hinter Pamplona

Jakobsweg – Etappe 4

Als um Punkt 6:00 Uhr Peters Wecker im Handy klingelt, stehen alle Anderen im Zimmer auch auf. Die Nacht war viel besser, als die Letzte. Ich konnte durchschlafen, obwohl gegenüber der Herberge eine Straßenlaterne stand und genau in mein Gesicht leuchtete. Das Büro wurde zum Frühstücksraum umgebaut und die Herbergsmutter fragte uns, ob wir Toast haben möchten. Dazu gab es wie bisher überall, Marmelade und Kaffee oder Kakao. Ich muss sagen, obwohl ich eigentlich keine warmen Getränke mag, schmeckt der […]

31 Aug 2008
Calle Estafeta in Pamplona

Jakobsweg – Etappe 3

Die Nacht über habe ich kaum geschlafen. Zwei der Spanier in unserem Container haben fast durchgängig geschnarcht. Trotz Ohrenstöpseln konnte man sie deutlich hören. Peter und ich standen wieder um 6:00 Uhr auf. Draußen war es stockfinster. Mein Fahrradlicht war schon wieder leer, obwohl ich den Akku zu Hause noch aufgeladen hatte. Also suchten wir unsere Kulturbeutel im Dunkeln heraus und gingen in den Sanitärcontainer, um uns zu waschen. Danach packten wir unsere Räder und machten uns zum Frühstück auf. […]

30 Aug 2008
Fast am Ziel

Jakobsweg – Etappe 2

Heute ist es soweit. Die Etappe, die uns in der Vorbereitung die meiste Angst gemacht hat. Es geht über die Pyrenäen. Wir haben im Vorfeld die „einfachere“ Route über die Straße hoch zum Ibañeta-Pass gewählt. Nachdem wir unsere Sachen gepackt haben, gehen wir in Mme. Preuilhs Küche zum Frühstück. Die Spanier sitzen auch schon am großen Tisch und gehen  ihrer Lieblingsbeschäftigung, dem Reden, nach. Die rüstige Herbergsmutter fragt uns, was wir trinken möchten. Sie hat Tee und Kaffee im Angebot. […]

29 Aug 2008
Altstadt St. Jean Pied de Port

Jakobsweg – Etappe 1

Pünktlich um 06:00 Uhr stehen wir auf, waschen / duschen uns und trotten zum Frühstücksbuffet. Es gibt Toast, Butter, Marmelade, Kakao, Kaffee und Saft. Das Frühstück ist nicht üppig, aber es reicht um in den Tag zu starten. Wir entscheiden uns draußen, vor dem Hotel, zu frühstücken.Die Temperatur ist an diesem Morgen recht angenehm. Müde starren wir in der Gegend herum. Die Etappe soll uns heute einen behutsamen Start in den Jakobsweg bringen. Es erwarten uns nicht allzu starke Steigungen, […]

28 Aug 2008
Häuserzeile an der Nive in Bayonne

Jakobsweg – Die Anreise

Es geht los!Peter und ich treffen und um 07:15 Uhr am Köln-Bonner Flughafen „Konrad Adenauer“. Die Fahrräder sind in ihren speziellen Reisetaschen gut verpackt, die restlichen Sachen in den Fahrrad-Packtaschen verstaut.Meine Fotoausrüstung kann ich zusätzlich zum Handgepäck mit in die Kabine nehmen. Das beruhigt mich.Nachdem wir am Schalter eingecheckt und die Packtaschen abgegeben haben, müssen wir noch zum Schalter für Sperrgepäck, um die Fahrräder abzugeben. Der Herr am Schalter macht einen müden, irgendwie lustlosen Eindruck. Er bequemt sich nur schwerfällig […]